3. Herrenmannschaft - Kreisliga C

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Maurice Reckmann (Trainer), Patti Rohlmann, Kevin Rohlmann, Björn Hinkämper, Marco Westrup, Sebastian Hilge, Matthias Woort, Sören Kiffmeyer, Birand Mengül, Alexander Probst, Rene Stuhldreier, Robin Wollny (Trainer)

Mittlere Reihe (v.l.n.r): Alexander Schell, Alan Omar, Tamino Slodowitz, Hamza Ibnmizag, Sergej Schischow, Fabio Schwirtz, Alex Schukin 

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Agoumi Abdssamad, Heiko Mraß

Hinter der Kamera: Hendrik Wegner 

Es fehlen:  Benjamin Bannwitz, Sebastian Conrad, Theo Hernsel, Daniel Reger, Robin Beyer und Nico Stuhldreier 

Download: Mannschaftsfoto (Rechtsklick -> Ziel speichern unter...)


Trainingszeiten Ergebnisse
Dienstags 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr Tabelle bei www.fussball.de
Donnerstags 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr  
...lade Wettbewerbsdaten...
  • Trainer

Name: Robin Wollny
E-Mail: robin.wollny@vfl-senden.de

Handy: 015229041100

Name: Maurice Reckmann
E-Mail: -

Handy: 015739665606

7. MS-Spiel VfL Wolbeck III vs VfL Senden III (2:4)
Die aktuelle Tabelle

Endlich mal wieder ein Drei-Punkte-Sonntag! Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar: Der Tabellen 11. spielte gegen den Tabellennachbarn auf Platz 13.

Vor dem Spiel wurde vom Trainerteam noch gefordert, auf das frühe Tor zu gehen. Gesagt, getan: Schukin haut das Ding nach vier Minuten in die Maschen, nachdem Nico ihm den Ball mustergültig serviert hat. Danach gab es noch eine weitere Chance aber Björns Kracher landete leider am Pfosten. Kurz vor dem Ausgleich dann eine Schlüsselszene der ersten Hälfte. Schukin wird im 16er freigespielt, stellt in Lewandowski-Manier seinen Körper zwischen Tor und Ball und wird umgesenst. Zum Erstaunen aller Beteiligten blieb der Elfmeterpfiff aus, kurze Zeit später dann der kurz thematisierte Ausgleich. Nach einem Fehlpass aus der Abwehr heraus, nutzt Wolbeck die Chance auf den Ausgleich. Nur wenige Minuten später rettet Heiko dann Weltklasse eine 1vs1 Situation, nachdem der Stürmer ab der Mittellinie alleine auf’s Tor laufen konnte. Direkt nach der Halbzeit wieder das gleiche Bild, bis Schukin Tor Nummer zwei besorgt. Die Freude hielt jedoch nur kurz an, direkt im Gegenzug fingen wir uns das Gegentor. Dann plätscherte die Partie ein wenig daher, wir ließen hinten nichts mehr zu, schafften es aber vorne auch nicht, die entscheidenden Räume zu finden.

Dann die 61. Minute! Wieder ist es Schukin, der genau richtig steht und seinen Hattrick schnürt! Kurz vor Ende der Partie kam Wolbeck dann nochmal zu einem verdienten Elfmeter, aber auch diesen konnte Heiko parieren - „Du Teufelskerl“! Dann die Erlösung: In der 87. Min beschenkt Daniel Reger dann die mitgereisten Sendener Fans mit dem 4:2, nachdem ihm eine Aktion vorher ein nach unserem Ermessen reguläres Tor aberkannt wurde.

Tore: 1:0 Schukin (4. Min) 1:1 Bargmann (32. Min), 2:1 Schukin (46. Min), 2:2 Reuschenbach (48. Min), 3:2 Schukin (61. Min), 4:2 Reger (87. Min)

Besondere Vorkommnisse: Heiko pariert Foulelfmeter (74. Min)

Aufstellung: Heiko, Kevin, Schell, Probst (Alan), Nico, Rene, Björn (Abdu), Tobias, Tamino, Fabio (Daniel), Schukin

Beste Spieler: Schukin, Heiko und Nico

6. MS-Spiel VfL Senden III vs Borussia Münster III (2:2)
Das Spielergebnis noch einmal in Zahlen

Wir bleiben nach tollem Kampf und einer starken zweiten Halbzeit Zuhause noch ungeschlagen und blicken voller Vorfreude auf die nächste Partie.

Auch wenn es unsere aktuelle Tabellensituation nicht vermuten lässt, war schon früh in der Partie zu erkennen, dass es sich um ein Spitzenspiel handelt. Die Gäste von der Umgehungsstraße begannen sehr agil und Ballsicher, aber mitten in dieser frühen gute Phase gelang uns das 1:0. Nach einem sehenswerten Pass von Birand war Björn schneller als alle Verteidiger und Torwart des Gegners und schob abgeklärt zur überraschenden Führung ein. Danach stellten wir leider ein wenig das Spielen ein und ließen uns auf Diskussionen mit dem Schiedsrichter und den gegnerischen Fans ein. Folgerichtig entstanden dadurch zwei Gegentore, die mit einer konzentrierten Leistung wahrscheinlich zu vermeiden gewesen wären. Mit gesenktem Kopf ging es in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause schien dann der Schlüssel gefunden worden zu sein, um den Gegner auszuspielen - denn mit Anpfiff der zweiten Halbzeit war es ein einziger Sturmlauf auf das gegnerische Tor. Es war unsere beste Halbzeit in der laufenden Saison und diese wurde auch mit dem 2:2 belohnt. Björn lief alleine aufs Tor zu, wurde von hinten umgegrätscht und es gab den fälligen Elferpfiff. Rene schnappt sich das Leder und haut den Ball wuchtig unten rechts ins Eck - kurzer Funfact: Es war sein drittes Elfertor in diesem Jahr. Nerven aus Stahl - 3/3.

Danach gab es noch weitere gute Möglichkeiten: Fabio verpasste nach einer Flanke den Torabschluss, ebenso wie der gut aufgelegte Sören. Unterm Strich war es ein sehr gutes C-Liga-Spiel mit einem letztlich fairen Ergebnis für beide Seiten.

Tore: 1:0 Björn (10. Min), 1:1 Wehrs (25. Min), 1:2 Wrublewski (42. Min), 2:2 Rene (62. Min)

Aufstellung: Heiko, Lukas, Patti, Schell (Probst), Tamino, Birand (Sören), Robin, Björn, Fabio, Mawo (Hamza), Rene

Beste Spieler: Björn, Tamino und Alex Schell

5. MS-Spiel SC Capelle vs VfL Senden III (1:0)
Standard um Standard schlug der VfL in den Gegenerischen Strafraum, leider vergeblich

Zuerst einmal für alle, die sich gefragt haben, wieso wir uns seit zwei Wochen nicht mehr gemeldet haben: Das Spiel gegen Südkirchen ist vergangenen Sonntag ausgefallen und wird sehr wahrscheinlich im Oktober nachgeholt.

Zum Spiel gestern wissen wir gar nicht so recht, was wir sagen sollen - aber wir versuchen es mal.

Die erste Halbzeit begann sehr zerfahren und es war ein hüben und drüben auf dem gut in Schuss gehaltenen Rasen des SC Capelle. Die erste gute Möglichkeit hatte Björn, der sich auf Rechtsaußen gut durchsetzte und das Tor um Zentimeter verpasste. Capelle kam auch immer wieder zu Abschlüssen, die aber genauso gefährlich waren wie unsere. Kurz vor der Pause dann das vermeidbare Gegentor: Irgendwie schaffen wir es nicht den Ball ordentlich zu klären und Capelle kombiniert sich mit einem Doppelpass durch unsere Abwehrreihe, Kevin versucht noch zu reparieren und rauscht beim Abschluss in den Siegtorschützen. Der Ball landet im Netz, der Torschütze kann nicht mehr weitermachen. An dieser Stelle wünschen wir auch nochmal gute Besserung!

In der zweiten Halbzeit dann ein ganz anderes Bild. Nach der Systemumstellung in der Pause, schafften wir es den Gegner komplett zu kontrollieren und kamen auch vermehrt zu Abschlüssen. Drei dieser Abschlüsse fanden den Weg an den Pfosten, andere wiederum in die Arme des Keepers - es war eines dieser Spiele, in dem man dachte, wir können hier noch 10 Stunden spielen und schießen dennoch kein Tor.

Jetzt heißt es den Kopf nicht hängen lassen, denn bereits am Freitag gastiert der Spitzenreiter Borussia Münster bei uns im Sendener Sportpark.

Tore: 1:0 Kroner (44. Min)

Aufstellung: Heiko, Kevin (Daniel), Patti, Tamino (Probst), Schell, Robin, Rene, Sören (Schukin), Björn, Fabio, Hamza

Beste Spieler: Robin, Fabio

3. MS-Spiel Centro Espanyol Hiltrup vs. VfL Senden III (2:2)
Rene Stuhldreier wirkt hochkonzentriert bei der Ausführung des fälligen Elfmeters

Nach einer doch sehr ruppigen und hitzigen Partie, kehren wir mit einem Auswärtspunkt aus Hiltrup zurück.

Schon früh war hier jedem klar, dass dies keine normale Fußball-Partie wird, sondern ein Abnutzungskampf mit teilweise recht brutalem Einsteigen. Eins dieser Fouls traf unseren Linksverteidiger Patti bereits nach wenigen Sekunden, ein anderes unseren Kapi Birand, der einen brutalen Tritt auf Knöchelhöhe einstecken musste. Infolge der Frequenz an Fouls, erhöhten auch wir unsere Gangart und es wurde ein munteres drauf lostreten, ohne nennenswerte Chancen in Halbzeit eins.

Natürlich war das nicht die Art von Fussball, die wir uns vorgestellt haben und so mussten wir uns in der Halbzeit neu einschwören und waren nun guten Willens, endlich mit dem Fußball spielen anzufangen.

Doch leider begann die zweite Halbzeit mit einem Nackenschlag. Nachdem der Gegner durch war, konnte Fabio diesen nur noch mit einem Foul auf Höhe von ca. 18 Metern stoppen. Der anschließende Freistoß, das muss man anerkennen, wurde leider sehr gut getreten und fand den Weg in unser Tor. Doch wer dachte, dass wir jetzt aufstecken, der hatte sich getäuscht, wie von der Tarantel gestochen agierten wir nun deutlich besser und spielten auf einmal guten Kombinationsfussball.

Folgerichtig dann der Ausgleich: Birand auf Fabio, der setzt sich auf linksaußen durch, ein Übersteiger in CR7-Manier, ein Foul, ein Pfiff, Elfmeter! René nahm sich den Ball und versenkte diesen zielsicher im Tor - aber zu früh gefreut! Einer unsere Spieler lief zu früh in den Strafraum und René musste den Strafstoß noch einmal wiederholen. Aber mit seinen Nerven aus Stahl, brachte er auch diesen zielsicher unter. Angetrieben von der Euphorie zirkelte Birand punktgenau den nächsten Freistoß auf Robin’s Kopf, der diesen mit einer Wucht im Tor unterbrachte, dass man Angst um das Netz haben musste. Spiel gedreht und die bessere Mannschaft, nun lief eigentlich alles nach Plan. Aber Abdu hatte nach seinem beherzten Rauslaufen mit hartem Foul was dagegen und sah aus unserer Sicht leider verdient die Rote Karte. Der Gegner kam nun in Überzahl zu mehreren kleineren Chancen und auch verdientermaßen zum Ausgleich, nachdem Tamino seinen Gegenspieler im 16er fällte. Björn lief in Unterzahl noch einmal aus spitzem Winkel auf das Tor zu, scheiterte aber leider am gegnerischen Keeper.

Insgesamt kann man nach dem Spielverlauf mit dem Punkt sicher zufrieden sein. Am kommenden Sonntag spielen wir um 13.00 Uhr Zuhause gegen Südkirchen II und würden uns über eure Unterstützung freuen.

Tore: 1:0 Thoma (47. Min), 1:1 René (53. Min), 1:2 Robin (60. Min), 2:2 Thoma (74. Min)

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Abdu (66. Min)

Aufstellung: Abdu, Robin, Kevin, Patti, Tamino, Schell, Birand (Mawo), Björn (Schukin), Hamza, Fabio (Nico), René

Beste Spieler: Fabio, Kevin

2. MS-Spiel VfL Senden III vs Ottmarsbocholt II (3:2)
Nico Stuhldreier mit seinem Derby Gesicht

MEISTERSCHAFTSSPIEL: VFL SENDEN III VS. BW OTTMARSBOCHOLT II (3:2)
03.09.17

DERBYSIEGER, DERBYSIEGER schallt es aus dem Sendener Sportpark. Wir setzen uns gegen unseren Ortsnachbarn aus Ottmarsbocholt verdientermaßen durch.

In der ersten Viertelstunde der Partie dominierten wir den Gegner nach Belieben und kamen auch folgerichtig bereits in der 7. Minute zum Führungstreffer. Dieser fiel nach einem gut getretenen Freistoß von Birand, der den Ball in Richtung zweiten Pfosten chippt und Björn diesen nach einer kleinen Partie „Ping Pong“ zielsicher im Tor unterbringt. Mit der Führung im Rücken wurden wir noch sicherer und kamen vermehrt zu Abschlüssen. Eben einer dieser Abschlüsse wurde abgefälscht und fand den Weg zur Ecke. Den folgenden Eckball verwandelte der Schlingel René direkt und wir gingen in der 31. Minute verdient mit 2:0 in Führung. Nur fünf Minuten später ertönte der Pfiff des Schiedsrichters und es gab Strafstoß. Sören der sich sicher war, diesen zu verwandeln, scheiterte leider am gegnerischen Torwart und verpasste somit das wahrscheinlich vorentscheidende 3:0. In der Folge kam es vermehrt zu ruppigen Fouls, durch immer giftiger werdende Gäste aus Otti-Botti. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld verschätzte sich Abdu und der Ball flog durch Freund und Feind ins Tor. Nachdem Gegentreffer und auch die 10 Minuten davor, agierten wir sehr fahrig und ließen uns auf Spielereien mit Otti ein, anstatt weiter unseren Stiefel runter zu spielen.

In der Halbzeitpause angesprochen agierten wir in der Folge wieder deutlich besser und kamen nach einem Stoßen an Basti zu unserem zweiten Elfmeter. Diesmal trat René an und vollendete diesen mit Bravour. Auf der Gegenseite agierte der immer wieder gut aufspielende Robin mit einer Grätsche, die seines gleichen sucht. Im 1 gegen 1 grätscht er den Ball zur Ecke und lässt sich für dieses Manöver auch zu Recht feiern. Nur einer war nicht in Feierlaune - der Pfiff des Schiedsrichter ertönte und er gab zum Erstaunen von uns allen Elfmeter für Otti-Botti. Dieser wurde leider sehr sicher verwandelt und es kam nochmal Spannung auf. Jetzt hatten die Gäste natürlich die Euphorie auf ihrer Seite, agierten aber in vielen Duellen sehr übermotiviert. In der Folge gab es nach 54 Minuten die Ampel-Karte und nach 84 Minuten - nach einem klaren Nachtreten - die Rote Karte. Mit zwei Mann in Überzahl schaukelten wir den ersten Saisonsieg wackelig nach Hause: Aber egal, die drei Punkte aus einem Derby sind natürlich Balsam für die Seele.

Tore: 1:0 Björn (7. Min), 2:0 Rene (31. Min), 2:1 Laubrock (42. Min), 3:1 Rene (49. Min), 3:2 Laubrock (51. Min)

Bes. Vorkommnisse: Sören verschießt Foulelfmeter (35. Min); Gelb-Rote Karte Gast (53. Min); Rote Karte Gast (84. Min); Schukin verschläft das Treffen um 12:00 Uhr

Aufstellung: Abdu, Robin, Basti, Schell, Patti, Tamino, Birand, Sören (Mawo), René (Nico), Fabio, Björn (Schukin)

Beste Spieler: René und Robin

1. MS-Spiel FC Birati Münster vs VfL Senden III (1:0)
Sören Kiffmeyer bei der Ausführung eines Freistoßes

Den Start in die neue Saison hatten wir uns natürlich ganz anders vorgestellt - aber manchmal läuft es nun mal anders als man denkt.

Bereits am Morgen trudelten die ersten Hiobsbotschaften ein: Zu dem ohnehin schon fehlenden Kapitän Birand, der es sich aktuell auf Mallorca gut gehen lässt, fehlten verletzungs- und krankheitsbedingt die in den letzten Wochen stark aufspielenden Robin und Hamza. Angekommen bei Birati Münster, ging es gleich weiter mit den unschönen Meldungen: Ein Ascheplatz der wahrscheinlich das letzte Mal vor Gründung des VfL Senden gepflegt wurde, kein Wasser zum Duschen, sowie kein Internet für den Spielbericht. Nun aber zum eigentlichen Bericht:

Früh im Spiel war bereits zu erkennen, worauf sich die mitgereisten Fans freuen dürfen: Rumpelfussball der allerfeinsten Art. Nahezu jeder Ball wurde lang geschlagen - streng nach dem Motto: „lang und weit gibt Sicherheit.“ Es entwickelte sich ein Spiel nahezu ohne Chancen, jedoch mit kleineren Feldvorteilen für Birati in der 1. Hälfte. Nach ca. 15. Minuten dann die erste Schrecksekunde. Nachdem Abdu den Ball sicher unter sich begraben hat, rauscht der Spieler von Birati völlig unnötig mit dem Stollen voraus in unseren Schnapper rein. Abdu musste danach ins Krankenhaus gebracht werden und Nico übernahm die Rolle als Torwart und konnte sich zweimal hervorragend auszeichnen.

In der zweiten Hälfte dann das gewohnte Bild mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zur 89. Minute sah alles nach einem 0:0 aus, bis dann nach einer Ecke der Ball durch Umwege (klassisches Billardtor) im Tor landete. In der 91. Min sah dann Kevin auch noch die Ampelkarte für eine vermeintliche Schiedsrichter Beleidigung, von dem bis dahin sehr glücklos agierenden Schiedsrichter.

Tore:
1:0 Al Sino (89. Min)

Trainerfazit: „Ich kann der Mannschaft heute überhaupt keinen Vorwurf machen. Sie hat körperlich und läuferisch alles reingeworfen, was ging - aber auf diesem Platz, auf dem man nicht einen gescheiten Pass über 3 Meter spielen kann, werden sich noch viele Gegner schwer tun. Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen. Nächste Woche steht das Derby an und da wollen wir natürlich unsere ersten drei Punkte holen." (R.W.)

5. FS-Spiel VfL Senden III vs IKSV Münster (0:2)
Robin Beyer hat den Blick weiter nach vorne gerichtet

TESTSPIEL: VFL SENDEN III VS. IKSV Münster (0:2)
18.08.17

Schade, schade, schade - der VfL bringt sich nach einer couragierten Leistung leider selbst um den verdienten Lohn.

Die ersten 15 Minuten begannen wir sehr wild und ziemlich ungeordnet, wurden jedoch in den folgenden Minuten besser und hatten den B-ligisten aus Münster vor allem im Zentrum gut im Griff. Chancen waren jedoch in der ersten Hälfte auf beiden Seiten Mangelware.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder das gewohnte Bild - der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und unser Team kam zur ersten Riesen-Chance. Nach einer sehr gelungenen Kombination zwischen Nico, Fabio und Kevin, war es dann auch Nico, der frei vorm gegnerischen Torwart auftauchte - dieser parierte aber leider glänzend. Dann ein kurzer Moment der Unachtsamkeit: Nach einer verunglückten Aktion auf der rechten Seite, musste Sören in der 55. Minute leider zum letzten Mittel greifen und den gegnerischen Spieler zu Boden ringen. Der anschließende Freistoß ging leider über die am Boden klebende Mauer ins kurze Eck. Nach dem Gegentor handelten wir uns noch eine rote Karte ein und machten uns so das Spiel noch schwerer. In der kurzen Findungsphase schlug der IKSV sofort nochmal zu und machte den Deckel drauf. Aber auch zu zehnt hatte unsere Mannschaft noch eine große Moral und kam noch zu einem Elfmeter, den der bis dahin starke Robin leider nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnte.

Ingesamt sind wir mit der kämpferischen Leistung und dem Zusammenhalt der Mannschaft sehr zufrieden und werden uns nicht von zwei unglücklichen Aktionen im Spiel blenden lassen.

Heute geht es nach Davensberg, zu unserem letzten Testspiel gegen Ascheberg III.
Anstoß ist um 19:30 Uhr.

Nächste Woche wird es dann ernst, mit dem Auftaktspiel gegen Birati Münster.

4. FS-Spiel Wacker Mecklenbeck III vs VfL Senden III (0:2)
Gemeinsam sind wir stark !

TESTSPIEL: Wacker Mecklenbeck III VS. VFL SENDEN III (0:2)
13.08.17

Ach, Fußball kann so schön sein.
Das konnten gestern die wieder zahlreich mitgereisten Fans beim Spiel an der Egelshove in Mecklenbeck feststellen.

Wir zeigten uns nachdem Systemwechsel stark formverbessert und konnten das Freundschaftsspiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner in der Vorbereitung überzeugend mit 2:0 gewinnen. Die Bewegung stimmte in allen Mannschaftsteilen und die Positionen wurden hervorragend eingehalten. Die ersten 20 Minuten der Partie wurden klar von uns bestimmt und endeten folgerichtig mit dem 1:0 durch Hamza. Viele Zuschauer, die die Spiele der letzten Wochen verfolgt haben, mussten sich kurz die Augen reiben - was war das bitte für ein Spielzug?!

Sören mit einem präzisen langen Ball auf Fabio, der pflückt den Ball wie CR7 aus der Luft und nimmt Mawo mit, der mit einem gekonnten Doppelpass mit Basti das komplette Mittelfeld überbrückt und anschließend Björn in den Lauf spielt, der wiederum rotzfrech mit der Hacke auf Hamza ablegt. Hamza nimmt den Ball einmal kurz mit und haut einen trockenen Schlenzer aus 20 Meter über den chancenlosen Keeper in die Maschen. GEIL. GEIL. GEIL.

Nach dem Führungstreffer wollten wir zu gierig auf das 2:0 spielen und haben ein wenig das verteidigen vernachlässigt, wodurch der Gegner zu zwei bis drei Chancen gekommen ist. Aber nach den wackeligen 10 Minuten übernahmen wir wieder das Kommando. Nach einem wunderbar getimten Diagonalball von Fabio (ihr merkt es wahrscheinlich schon am Bericht, er hatte einen Sahnetag!) nahm Hamza das Leder mit in den Strafraum und ließ den heran eilenden Verteidiger mit einem Panna der aller feinsten Sorte keine Chance und legte quer auf den mit eingelaufenen Fabio, der den Ball zum völlig verdienten 2:0 einschiebt.

In der zweiten Hälfte wieder das gewohnte Bild - der VfL am Drücker und wir hätte das Ergebnis mit etwas mehr Glück im Abschluss auf 3:0 oder 4:0 hochschrauben können.
Wichtiger ist jedoch, dass die 0 am Ende stand!

Tore:
0:1 Hamza (19. Min), 0:2 Fabio (44. Min)

3. FS-Spiel SV Ems Westbevern II vs VfL Senden III (2:0)
Hier: Sebastian Hilge sinnbildlich am Boden

Von den Bedingungen her hätte es ein Top-Spiel unserer Mannschaft werden können: Ein schön saftiger grüner Rasen, 22 Grad mit leichtem Wind - Fußball-Herz, was willst du mehr?!
Die erste Szene des Spiels (2. Minute) sah auch direkt gut aus: Schnelles Pressing, den Torwart gut unter Druck gesetzt, dieser schießt wiederum Hamza an und der Ball trudelt Zentimeter am Tor vorbei. Doch direkt im Gegenzug agierten wir sehr schläfrig. Nach einem Einwurf kann sich der 10er von Westbevern seelenruhig drehen, nachdem er 20 Meter vor unserem Tor komplett frei angeworfen wird und schlägt den Ball lang auf die andere Seite zu seinem Mitspieler - der zögert nicht lange und drin ist das Ding, nach gerade einmal vier Minuten.
Alle Bemühungen in der kurzen Trinkpause, das Team wach zu rütteln, half nichts. Es wurden sich kaum Chancen erspielt und teilweise haarsträubende Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung produziert. Einzig Torwart Abdu kam auf eine gute Tagesform. In der 35. Minute hatten wir dann doch einmal so eine Art Chance. Hamza setzte sich ein wenig glücklich über außen durch und spielte quer zum freistehenden Birand, der zögerte allerdings zu lange und scheiterte am heran eilenden Verteidiger. Die Szene war leider sinnbildlich für die gesamte erste Halbzeit und auch Teile der zweiten Hälfte.
In der zweiten Halbzeit konnten wir uns etwas berappeln und kamen zu mehreren Chancen (Daniel Reger aus der Distanz, Björn mit zwei guten Chancen, Alex Probst zweimal nach Eckball und Schukin aus dem Gewühl heraus) - leider ohne Belohnung.
In der nächsten Woche spielen wir beim starken Gegner Wacker Mecklenbeck III und hoffen auf eure Unterstützung.
Tore:
1:0 Malte Stegemann (4. Min), 2:0 Marvin Weiss (45. Min)

2. FS-Spiel VfL Senden III vs Eintracht MS II (1:3)
Kevin Rohlmann konnte auch nichts am Spiel seiner Mannschaft ändern

Es sollte einfach nicht sein. Leider gehen wir nach intensiven 90 Minuten als verdienter Verlierer vom Platz. Von Beginn an bekamen wir wenig bis keinen Zugriff auf die Partie und wurden durch die präzisen langen Bälle des Gegners ziemlich unter Druck gesetzt. Nach einem schnell ausgeführten Standard war es Hamza, der am schnellsten schaltete und den Torwart mit einem sehenswerten Heber überlupfte. Wer jetzt geglaubt hat, dass wir die nötige Sicherheit in unserem Aufbauspiel bekommen würden, der hatte sich getäuscht. Es wurde munter und fröhlich weiter gebolzt, bis zum folgerichtigen Ausgleich.

Auch die zweite Halbzeit war leider geprägt von Fehlpässen und Missverständnissen. Insgesamt muss man festhalten, dass die Bewegung gestimmt hat, allerdings die Einstellung in vielen Situationen noch nicht - daran müssen wir jetzt schnellstmöglich arbeiten, denn in 27 Tagen geht es schon los!

Tore: 1:0 Hamza Ibnmizag (15. Min); 1:1 Tino Eckner (29. Min), 1:2 Volker Pithan (55. Min), 1:3 Johannes Kauling (70. Min)

1. FS-Spiel VfL Senden III vs SG Telgte II (1:1)
Alex Schukin machte einen sehr soliden Eindruck im ersten Seniorenspiel

Nach einer intensiven Trainingswoche kam es gestern zum ersten Testspiel der Spielzeit 17/18. Gegner war die Spielgemeinschaft aus Telgte, die unser Trainergespann mit einem für die Mannschaft neuem System begrüßte.

Die ersten 25 Minuten begannen wir sehr druckvoll und belohnten uns auch folgerichtig mit dem verdienten Führungstreffer. Entstanden ist das Tor nach einem punktgenauen langen Ball von Sören auf Tamino, der den Ball mit einer mustergültigen Flanke in den Strafraum bringt, wo Rene ohne lange zu zögern, den Ball volley aus der Luft zum 1:0 einnetzt. In der Folge kamen wir zwar auch noch zu weiteren guten Chancen (Kopfball Mawo, 1vs1 Hamza, Fernschuss Schukin), vernachlässigten aber ein wenig die Spielkontrolle. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte musste sich unser Torwart Abdu nach einem Fernschuss von der 16er Kante ganz schön strecken, aber mit einem sensationellen Übergriff, wie Oliver Kahn zu seinen besten Zeiten, parierte er den Ball. Das war’s dann aber auch mit den Chancen der SG Telgte im ersten Abschnitt, da auch sehr häufig Endstation beim sehr gut aufgelegten Alexander Schell war.

Anfang der zweiten Halbzeit erspielten wir uns wieder einige Chancen. Ein Freistoß von Birand verpasste Freund und Feind und ging knapp am zweiten Pfosten vorbei. Hamza verpasste es, nachdem der gegnerische Torwart schon geschlagen war, den Ball einzunetzen. Und auch Marco verpasste es in der Folge das Ergebnis noch höher zu schrauben. In den letzten 20 Minuten mussten wir ein wenig Tribut für die anstrengende Trainingswoche zahlen und Telgte kam zu mehreren Konter-Chancen. Die erste 1 gegen 1-Situation konnte Heiko noch mit einem fantastischen Reflex entschärfen, bei der zweiten war er dann machtlos.

Fazit: Für das erste Testspiel gegen einen B-Ligisten und einem neuen System, haben wir uns sehr teuer verkauft und können durchaus zufrieden nach vorne blicken.

Tore: 1:0 Rene Stuhldreier (18. Min) ; 1:1 Maximilian Brüning (82. Min) 

Neue Trikots Spielzeit 2017/18

TRIKOTSATZ 2017/18

Nicht nur neben dem Platz lassen sie uns blendend aussehen!

Zur neuen Saison sponsert uns Schnittich - Ihr Hairstylist zum wiederholten Mal einen brandheißen Trikotsatz, damit wir auch weiterhin auf dem Platz eine super Figur machen.

Wir finden die neuen Trikots auf jeden Fall richtig stark!

Vielen Dank für die erneute Unterstützung! 
_

Aber was ist ein schönes Trikot schon wert, wenn der Sponsor nicht auch gut darauf aussieht?
Deshalb, ein dickes Dankeschön an ku-druckservice.de aus Dülmen, für die super schnelle Unterstützung - ihr hört sehr bald schon wieder von uns!