A-Junioren - Bezirksliga

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Philipp Wilbers, Jakob Schonnebeck, Matti Koepcke, Valentin Echter.
Mittlere Reihe (v.l.n.r.):
Co-Trainer Thorsten Scheunemann, Marcel Schachtrup, Timon Klasen, Mathis Leifhelm, Julian Nosthoff, Johannes Kordt, David Schmitz, Timo Heuermann, Tim Merschmöller, Tobias Borchert, Trainer Thomas Morzonek.
Vordere Reihe (v.l.n.r.):
Felix Kintrup, Jan-Martin Becker, Niklas Berik, Leon Rave.

Es fehlen: Jan Reickert,

Download: Mannschaftsfoto (Rechtsklick -> Ziel speichern unter...)


Trainingszeiten Ergebnisse
Mittwochs 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr Tabelle bei www.fussball.de
Freitags 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr Pokalspiele bei www.fussball.de
...lade Wettbewerbsdaten...
  • Trainer

Name: Thomas Morzonek
E-Mail: Mail an Thomas
Mobil: 0178 5 57 35 83

Name: Thorsten Scheunemann
E-Mail: Mail an Thorsten
Mobil: 0173 5 15 14 85

15. Meisterschaftsspiel VfL Senden - SC Greven 09 2:1 (0:1) am 23.03.2014

Ersehnter Befreiungsschlag / Last Minute Treffer von Tim Merschmöller

Senden – Den ersehnten Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg schaffte die VfL A gegen Greven 09.

Trotz der kurzfristigen Ausfälle durch Leon Rave und Valentin Echter stand von Beginn an ein Team auf dem Platz, das Alles wollte! Schöne Ballstafetten und gute Torchancen waren schon in den ersten 20 Minuten vorhanden, doch irgendwie schien der gegnerische Kasten wie vernagelt.

Fast wie aus dem Nichts mussten die Sendener Jungs in der 43. Minute mit einem Sonntagsschuss in den Winkel das 0:1 hinnehmen. Der erste Schuss auf das Tor, denn meistens ist Greven hinterhergelaufen.

Gut das die Halbzeitpause schnell kam. Jetzt war erst mal Trübsal angesagt und die Trainer Thorsten Scheunemann und Thomas Morzonek mussten intensive Aufbauarbeit leisten.

Mit viel Mut ging es wieder in den zweiten Durchgang und wieder wurden eine Reihe erstklassiger Möglichkeiten nicht genutzt. Erst Tobias Borchert gelang mit einer energischen Willensleistung und einem wuchtigen Kopfball der erlösende Ausgleichstreffer. Jetzt warfen die Steverstädter alles nach vorne. Die Viererkette wurde zur Dreierkette. Die lange verletzten Jan Reickert und Tim Merschmöller wurden eingewechselt und trugen mit sehr engagierten Spiel zur Schlussoffensive bei. Ein Eckball, ein Lattentreffer und der nachsetzende Tim Merschmöller mit dem Kopf brachten Sekunden vor dem Abpfiff den enorm wichtigen Siegtreffer. Danach gab es nur noch Emotionen und Freude pur.

Mannschaft VfL Senden: Niklas Berik - Johannes Kordt, Felix Kintrup, Mathis Leifhelm, Tobias Borchert, David Schmitz, Philipp Wilbers, Lutz Volmering (68. Tim Merschmöller), Timo Heuermann, Felix Kintrup, Jakob Schonnebeck (74. Jan Reickert), Marcel Schachtrup und Jan Martin Becker.

14. Meisterschaftsspiel VfL Senden - TuS Hiltrup 0:2 (0:2) am 16.03.2014

0:2-Heimniederlage gegen Hiltrup

Senden – Im Spiel gegen den Tabellenvierten TuS Hiltrup gab es die erwartete Niederlage. Wer aber glaubt, das die Sendener A darin kampflos eingewilligt hat, täuscht sich gewaltig.Also erneut eine Niederlage, wie in der Vorwoche im Auswärtsspiel bei Eintracht Coesfeld (1:5 / Torschütze Felix Kintrup),  die vermeidbar war.

Viel Einsatz, ein gutes Spiel, viele Torchancen und zwei bitterböse Gegentreffer kennzeichneten dieses Match.

Die Art und Weise wie das Team versuchte die Niederlage zu verhindern, macht aber deutliche Hoffnung für das kommende Heimspiel gegen Greven 09.

Mannschaft VfL Senden: Niklas Berik - Johannes Kordt, Felix Kintrup,  Mathis Leifhelm , Tobias Borchert, David Schmitz, Philipp Wilbers, Valentin Echter, Timo Heuermann (71. Lutz Volmering), Jakob Schonnebeck, Marcel Schachtrup

13. Meisterschaftsspiel SC Westfalia Kinderhaus - VfL Senden 8:2 (2:1) am 14.02.2014

Ernüchternde Klatsche zum Rückrundenauftakt

Münster / Senden – Fünf Spieler der VfL-A mussten von vorne herein ersetzt werden. Kurz vor dem Spiel meldeten sich auch noch Leon Rave und Niklas Berik mit plötzlichen Erkrankungen ab. Auch Timo Heuermann musste nach 24 Minuten mit Kniebeschwerden das Feld verlassen.

Doch allen Unkenrufen zum Trotz wehrten sich die Sendener zunächst. Die ersten 25 Minuten gingen an den VfL. Zunächst hatte Tobias Borchert frei aus 12m eine sehr gute Chance (7.). Dann traf Lucas Morzonek nach feiner Vorarbeit von Felix Kintrup (18.). In der 25. Minute war noch mal Felix Kintrup an der Reihe, doch der verzog.

Danach wurden die Steverstädter unaufmerksamer, insbesondere in der Rückwärtsbewegung. Noch zwei vermeidbare Treffer vor der Pause waren die Quittung. In der 49. fiel das 1:3, doch Senden bäumt sich auf und schaffte durch Lucas Morzonek, nach guter Vorarbeit von Marco Willing, den 2:3 Anschlusstreffer. Ein Kinderhauser Konter brachte dann wenige Minuten später mit dem 2:4 das Knock-out. Die VfL-Spieler gaben sich jetzt auf und mussten mit zwei Abseitstoren und zwei bemerkenswerten Sonntagsschüssen in die sehr hohe Niederlage einwilligen.

Mannschaft VfL Senden: Jan Martin Becker - Johannes Kordt, Felix Kintrup,  Mathis Leifhelm (65. Georg Schrader), Tobias Borchert, David Schmitz, Philipp Wilbers, Valentin Echter (45. Lutz Volmering), Timo Heuermann (24. Marco Willing). Mazlum Agirmann, Lucas Morzonek