C-Juniorinnen Kreisliga A - Meister und Pokalsieger 2013/14

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Trainer Robert Pietsch, Vivienne Klose, Laura Bergmann, Franziska Kröger, Evelyn Gerliz, Sophie Täger, Katharina Siesmann, Chiara Kunstleben, Marie Kunstleben, Carmen Hagelschuer, Annalena Kurk, Sarah Loesel, Vera Volle, Salome Echter
Vordere Reihe (v.l.n.r.):
Trainer Harald Cunen, Hanan Das, Pia Vedder, Linea Benighaus, Nele Benighaus, Ana Emilia Garcia Caso, Vivian Ring, Jana Strotmann, Lisa Klieve, Trainer Ulrich Benighaus 

Es fehlen: Sarah Formell, Jenny Goevert 

Download: Mannschaftsfoto (Rechtsklick -> Ziel speichern unter...)


Trainingszeiten Ergebnisse
Montags 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr Tabelle bei www.fussball.de
Mittwochs 17:45 Uhr bis 19:15 Uhr Pokalspiele bei www.fussball.de
...lade Wettbewerbsdaten...
  • Trainer

Name: Harald Cunen
E-Mail: Mail an Harald
Mobil: 0160 99 15 56 95

Name: Ulrich Benighaus
E-Mail: Mail an Ulrich
Mobil: 01511 6 82 56 42

Name: Robert Pietsch
E-Mail: Mail an Ulrich
Mobil:

Meisterschaft/Pokal/Turniere

Kleinfeldturniere 2014 vom 21. - 29.06.2014

Feldturniere 2014

21.06. Turnier Bockum-Hövel 12 Punkte, 4:1 Tore, Turniersieger

27.06. Turnier Ascheberg 6 Punkte, 2:1 Tore, 3. Platz

29.06. Turnier Nottuln 10 Punkte, 4:1 Tore in der Gruppenphase, Aus im Viertelfinale

 

Saisonabschluss mit drei Feldturnieren

Turniersieg in Bockum-Hövel – Salome Echter Torschützenkönigin

Nach dem Double-Sieg „tingeln“ die C-Juniorinnen zum Abschluss noch „über die Dörfer“.

 

Erste Station war Bockum-Hövel.

In einer Gruppe mit sechs weiteren Mannschaften maß frau sich im Modus jeder gegen jeden für jeweils 10 Minuten.

Mit drei Siegen und drei Unentschieden konnte gar der Turniersieg eingefahren werden.

Salome Echter wurde zudem mit vier Treffern als beste Torschützin ausgezeichnet.

 

Kader VfL Senden: Ana Emilia Garcia Caso, Vivian Ring, Vera Volle, Marie Kunstleben, Lisa Klieve, Jana Strotmann, Chiara Kunstleben, Salome Echter, Sarah Lösel, Sophie Täger, Franziska Kröger, Michelle Maretzke, Finja Strotmann, Aylin Agirmann, Katharina Siesmann

Tore: Salome Echter (4)

 

 

 

 

 

 

 

Pokal - Finale SV Berghofen - VfL Senden 0:1 (0:0) am 19.06.2014

VfL holt Double im Herzschlagfinale

Starke Emilia Garcia im VfL-Tor – Linea Benighaus mit Tor des Tages

Im Pokalendspiel gegen den Meisterschaftsdritten SV Berghofen hatten die Sendener C-Juniorinnen das glücklichere Ende für sich.

Unterstützt von zahlreich mitgereisten Fans und Freunden musste der frischgebackene Meister schon ein bisschen das Glück des Tüchtigen gebrauchen, um auch im Kreispokal die Nase vorn zu haben.

Am Ende aber reckte Mannschaftskapitänin Pia Vedder beide Pokale in die Höhe!

Die WandIn der ersten Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Sendener Spielerinnen doch viel zu passiv verhielten. Die defensiven Mittelfeldspielerinnen zogen sich ebenfalls auf Höhe der Abwehrreihe zurück und so hingen die beiden VfL-Spitzen völlig losgelöst in der Luft.

Berghofen hat damit viel Raum im Mittelfeld und konnte gefällig kombinieren, ohne aber ernsthaft das Tor von der heute exzellent aufgelegten Emilia Garcia in Gefahr zu bringen.

Die erste größere Chance des Spiels hat Hanan Das auf Seiten des VfL. Ihr Schuss streift aber links am Tor vorbei. Berghofen setzt einen Weitschuss über die Latte. Alle weiteren Schussversuche der Dortmunderinnen landen in den Armen der Sendener Torfrau.

So auch der ein oder andere Eckball.

Mit Wiederanpfiff wurde das Spiel schneller und die Chancen mehrten sich. Der VfL spielte nun ein wenig offensiver, hatte aber Probleme mit dem stumpfen Naturrasen. Viele Pässe gerieten zu kurz und landeten des Öfteren so in den Füssen der Berghofener Spielerinnen.

Die zwar nicht direkt in den Strafraum kamen, aber immer wieder mit ihren gefährlich langen Eckbällen für brenzliche Situationen vor dem Kasten von Sendens Torfrau sorgten. So landete zunächst ein Flachschuss am rechten Pfosten.

Dann geht Salome Echter auf die Reise, wird aber an der Strafraumgrenze abgefangen.

Berghofen setzt eine Ecke aufs Tornetz.

Hanan Das setzt halblinks durch und scheitert aus 13 Metern an der Dortmunder Torfrau (47.).

Ein Angriff Berghofen über die linke Seite bringt den Ball in den Sendener 16ner. Mit einer fantastischen Doppelparade hält Emilia Garcia die Null und damit Senden im Spiel!!

Danach ist es wieder Hanan Das, die sich durchsetzt und alleine auf die gegnerische Torfrau zuläuft. Aus 10 Metern scheitert sie erneut an dieser (55.).

Berghofen trifft mit einem Kullerball den linken Außenpfosten.

Linea Benighaus kommt in einem Sprintduell kurz vor dem Strafraum Berghofens zu Fall. Weiterspielen sagt der Unparteiische.

Ein weiterer Eckball des SV landet sicher in den Armen von Emilia Garcia.

Ein Freistoß von Linea Benighaus streicht übers Gehäuse.

 

Dann die vorletzte Spielminute der regulären Spielzeit, welche Senden in Jubelstürme ausbrechen lassen.

VfL-Spielführerin Pia Vedder kann vor dem eigenen Strafraum den Ball erobern und passt auf Salome Echter kurz hinter der Mittelinie. Die spielt Linea Benighaus halblinks frei und so stürmt diese alleine aufs Dortmunder Gehäuse zu und trifft flach aus 12 Metern!!!

Die letzte Minute und die fünf der Nachspielzeit fightet der Meister mit höchstem Einsatz gegen den Ball und gewinnt das Double.

 

Trainer Harald Cunen: „Heute waren wir vielleicht nicht die Besseren. Aber es gibt keine Haltungsnoten, sondern es zählen nur die Tore. Unsere Mannschaft hat immer alles gegeben und ist ein würdiger Double-Sieger.

Mädels ihr seid die Besten!“

 

Mannschaft VfL Senden: Ana Emilia Garcia Caso – Nele Benighaus, Sarah Loesel, Vera Volle, Franziska Kröger – Linea Benighaus, Pia Vedder, Marie Kunstleben, Vivian Ring, Lisa Klieve Evelyn Gerliz – Salome Echter, Hanan Das

Tore: 0:1 Linea Benighaus (68.)

 

 

Edewecht 2014